In ihrem Schritttempo in die berufswelt

Das Erwachsenwerden ist oft verbunden mit dem Antreten der ersten Arbeitsstelle. Nicht für alle gestaltet sich dieser Schritt einfach. Scheint auch Ihnen der Zugang zur Arbeitswelt erschwert? Benötigen Sie etwas mehr Zeit, sich bei einer neuen Stelle einzuarbeiten? AlernA richtet sich an Jugendliche mit Lern- und Konzentrationsschwächen oder psychisch bedingten Einschränkungen. In der berufsbezogenen Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin, zum Landschaftsgärtner werden Sie individuell begleitet, unterstützt und gefördert. Neben den fachlichen Kompetenzen werden vor allem der soziale Umgang und die Selbstverantwortung geschult.

Fassen Sie fuss mit einer Marktorientierten Ausbildung

AlernA Vermittelt Ihnen die nötigen Fähigkeiten um sich später im Arbeitsmarkt einzugliedern. Zudem unterstützen wir Sie bei der Stellensuche und in Ihrem ersten Jahr auf dem externen Arbeitsmarkt. Nebst vielen Praxiserfahrungen erlernen Sie auch das nötige Fachwissen. Die Dauer der Ausbildung richtet sich nach dem Abschluss, den Sie anstreben. Total kann AlernA vier Ausbildungsplätze anbieten.

Ihren Abschluss in der Tasche

Drei verschiedene Abschlüsse sind bei der Ausbildung möglich. Sie entscheiden, welcher der richtige für Sie ist. Die Ausbildungsbegleiterinnen und -begleiter stehen Ihnen bei der Wahl gerne beratend zur Seite.

Berufsabschluss PrA INSOS

Hier handelt es sich um ein niederschwelliges Berufsbildungsangebot mit Bescheinigung (interne Prüfung). Sie verfügen über berufliche Grundfertigkeiten und Kenntnisse und können einfache Arbeiten selbstständig ausführen. Nach Abschluss der PrA eröffnen sich folgende Möglichkeiten:

Eidgenössisches Berufsattest (EBA):

Nach der zweijährigen beruflichen Grundbildung (Lehre, Berufslehre) können Sie das eidgenössische Berufsattest EBA erlangen. Die Ausbildung richtet sich hauptsächlich an Personen mit schulischen Schwierigkeiten. Die Praxis wird im Lehrbetrieb und die Theorie an einem Tag pro Woche an der Berufsfachschule vermittelt. Nach Abschluss einer Lehre mit EBA gibt es folgende Aussichten:

  • in das Arbeitsleben einsteigen und den erlernten Beruf ausüben
  • bei guten Leistungen die Ausbildung weiterführen und ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) erlangen

Abschluss mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ):

Das eidgenössische Fähigkeitszeugnis EFZ wird nach einer erfolgreichen beruflichen Grundbildung (Lehre, Berufslehre) erlangt. Die zur Berufsausbildung erforderlichen Kenntnisse und Kompetenzen werden Ihnen in der 3-4-jährigen Ausbildung durch Praxis und Lehre vermittelt. Das EFZ ist ein geschützter Titel und vom Bund anerkannt. Nach Abschluss einer Lehre mit dem EFZ gibt es folgende Aussichten:

  • in das Arbeitsleben einsteigen und den erlernten Beruf ausüben
  • eine höhere Berufsbildung machen(Berufsprüfung, Höhere Fachprüfung, Diplom HF)
  • mit dem Erlangen einer Berufsmaturität einen Lehrgang an einer Fachhochschule FH beginnen. Die Berufsmaturität kann während oder nach der Lehre gemacht werden. Mit einer Passerelle ergänzt, kann auch eine pädagogische oder universitäre Hochschulausbildung angetreten werden

Interessieren Sie sich für einen Ausbildungsplatz? Oder möchten Sie interessierte Lernende vermitteln?

Jonas Schaller, Leiter AlernA, berät Sie gerne weiter:

Telefon: 031 932 83 70

E-Mail: alerna@upd.ch